Ist Kakao der neue Wein? - “Kakaopulver” vs. Indio Rojo, White Porcelana, …

Wir alle kennen Kakao: dunkelbraunes Pulver, bitter, wird beim Bäcker um die Ecke über den Cappuccino gestreut und gehört in jeden Marmorkuchen. Kakao kennen wir auch als Getränk: süß, braun, fett, ungesund, trinkt man im Winter. Aber stimmt es wirklich, dass es nur eine Art von Kakao gibt? Das wäre doch komisch, oder? Es gibt hunderttausende verschiedene Weine, in jeder kleinen Stadt einen Kaffeeröster mit minimum 10 unterschiedlichen Kaffeebohnen aus den abgelegensten Winkeln der Welt und der Getränkemarkt ist voll von allerhand Biersorten. Warum sollte es beim Kakao anders sein?

Eine Welt mit nur einer Sorte Kakao wäre langweilig oder?

Stell dir mal vor, es gäbe nur einen Wein. Du würdest in den Supermarkt gehen und dir “Wein” holen. Im Restaurant würdest du dir ein Glas “Wein” bestellen. Vielleicht wäre das dann Rotwein, weil die Menschheit noch keinen Weißwein entdeckt hat. Rosé gibt es auch nicht. In unterschiedliche Rebsorten, Anbauländer, Regionen, Südhang, Südwesthang, Kalkboden, Jahrgang wird gar nicht unterschieden. Es gibt einfach nur “Wein”. Überall die gleiche Flasche gefüllt mit der gleichen Plörre. Das wäre schon ein triste Welt, oder?

Dabei ist es mit dem Kakao ähnlich wie mit dem Wein - nur dass wir gerade noch in einer Entwicklungsstufe feststecken, wo wir sämtliche Kakaobohnen über einen Kamm scheren und “Kakao” nur als das eine, dunkelbraune, bittere Pulver kennen, das beim Bäcker um die Ecke über den Cappuccino gestreut wird und in jeden Marmorkuchen gehört.

Kakao wächst ähnlich wie Kaffee - und wird ähnlich weiterverarbeitet.

Du bist kein Weintrinker? Kein Problem. Machen wir den Vergleich zu Kaffee - die Kakaobohne verhält sich nämlich erstaunlich ähnlich zur Kaffeebohne. Sie wächst in Äquatornähe auf einem mittelgroßen Baum in einer kürbisgroßen Frucht heran - diese gibt es in verschiedensten Farben und Größen. Diese Früchte werden geerntet, die “Kerne”, also die Kakaobohnen, werden herausgepult und über 5-7 Tage im Fruchtfleisch fermentiert. Dann werden sie gewaschen, 2 Wochen lang getrocknet und nach Europa oder Nordamerika exportiert. Beim Schokoladenhersteller angekommen werden die Bohnen geröstet, so wie Kaffee auch. Dann können mit der Bohne allerhand Dinge angestellt werden: Sie kann an Kenner am Stück verkauft werden, endet klein gebrochen als Kakaonibs im Supermarktregal, wird gewalzt und mit Zucker vermengt zu Schokolade verarbeitet und landet gepresst, erhitzt, entölt, alkalisiert und gepulvert auf deinem Cappuccino beim Bäcker um die Ecke.

Nicht jede Kakaobohne ist wie die andere. 

Jetzt kommt die völlig unerwartete Neuigkeit, die die Welt verändern wird. Eine Wahrheit, vor der mitteleuropäische Schokoladenhersteller schon seit Jahrhunderten wegrennen. Eine Erkenntnis so tiefgreifend und erschütternd, dass die Kirche selbst versucht, sie zu vertuschen. Halt dich fest: Nicht jede Kakaobohne ist wie die andere. Et boum, c’est le choc! 

Kakaobohnen gibt es in hunderten verschiedener Sorten.

Nein, tatsächlich. Kakaobohnen gibt es in unterschiedlichster Couleur, von verschiedensten Ländern, aus verschiedensten Anbauregionen, von einer Vielzahl unterschiedlicher Kakaobaumsorten, aus verschiedenen Jahrgängen, unterschiedlichst fermentiert und natürlich ungeröstet, stark geröstet, schwach geröstet, gemischt und “single origin”. Im Geschmack blumig, erdig, rauchig, erinnernd an karamellisierte Banane, rote Früchte, Jasmin, Muskatnuss, Lakritz, sauer, nicht so sauer, trocken, et cetera pp.

Mit unserem Zeremoniekakao geben wir dir die Möglichkeit, in dieses Kakao-Universum einzutauchen.

Wieso sollte dich das interessieren? Muss es nicht! Wenn dir eine Welt mit derselben Plörre “Wein” in derselben Flasche überall auf der Welt gefällt, dann vergiss einfach die letzten drei Minuten deines Lebens. Wenn dich Vielfalt fasziniert, wenn du erfahren willst, wie unendlich schön Kakao sein kann und wie hochwertig produzierter Kakao überhaupt schmeckt, dann schau dir unseren Zeremoniekakao an. Das ist pure Kakaomasse, also die reine Bohne gewalzt und sonst nichts außer einer Prise Salz. Immer beste Bohnensorten “single origin” aus Trinidad, Guatemala, Belize und in Zukunft auch noch aus anderen Herkunftsländern. Immer wild gewachsen oder aus dem ökologisch besten “Agroforst”-System. Immer direkt & fair gehandelt. Immer frisch geröstet, immer von Hand produziert. Immer frisch vakuumverpackt für vollste Aromen bei dir zuhause.

 

Hier ein Video wie eine Kakaofrucht geknackt wird

bust it from BENI TONKA on Vimeo.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name .
.
Nachricht .