Arhuaco, Colombia 🇹🇮

Landschaft

Die Sierra Nevada de Santa Marta im Norden Kolumbiens ist eine Welt voller Kontraste. Aus unberĂŒhrtem Regenwald ragt die schneebedeckte Spitze des Pico Simon Bolivar hervor - dem höchsten Gipfel der nördlichen Anden. An seinen HĂ€ngen wuchern dichte NebelwĂ€lder, von seinen eisigen Höhen schießen wilde FlĂŒsse hinab und werden langsam aber sicher zu gemĂŒtlichen WasserlĂ€ufen, die unter anderem an einsamen StrĂ€nden in die Karibik mĂŒnden, wo die vom Aussterben bedrohte GrĂŒne Schildkröte ihre Eier legt. Diese Gegend ist gerade wegen ihrer herausragenden Artenvielfalt und weil sie so vielen seltenen Tieren ein Zuhause bietet besonders schĂŒtzenswert.
Sierre Nevada Urwald in Kolumbien

„Die Sierra Nevada speist das gesamte Umland mit Wasser, in allen vier Himmelsrichtungen – deshalb nennen wir diese Gegend das Herz der Welt. Sie ist eine Quelle fĂŒr frisches Wasser und frische Luft fĂŒr die ganze Welt – und es liegt in unserer Verantwortung, die Landschaft zu schĂŒtzen und am Leben zu erhalten.“ 

Arhuaco Kakao aus Kolumbien fĂŒr Zeremonie im Urwald

Kakaogenetik

FrĂŒhere Siedler dachten fĂ€lschlicherweise, dass die Kakaosorte Bunsi mit ihren ungewöhnlichen, weißen Bohnen und den sehr außergewöhnlich aussehenden Kakaoschoten von einer Krankheit befallen sei und fĂ€llten daher die alten KakaobĂ€ume. Zum GlĂŒck haben einige Bunsis im Schatten der Wildnis ĂŒberlebt und die Arhuacos haben vor kurzem wieder mit der Ernte dieses kostbaren Kakaos beginnen können. Sie nennen ihn „Businchari“, was so viel wie Sonnenaufgang oder Neuanfang bedeutet.
Bunsi Kakao in Kolumbien
Heutzutage sind die Bunsi und die anderen einheimischen Bunschari-Kakaos durch den Boom moderner Hybridkakaos in SĂŒdamerika bedroht, wo ĂŒberwiegend eine homogene Auswahl nicht-einheimischer, robuster Kakaohybriden benutzt wird, um hohe ErtrĂ€ge erzielen zu können.
Arhuaco auf dem Weg zur Arbeit

Kakaoproduktion

Dieser Kakao wĂ€chst vom KĂŒstenwald und dem unteren Hochland bis zu einer Höhe von 800 Metern. Manchmal dauert es bis zu 10 Stunden zu Pferd, bis die Arhuaco ihren Kakao aus den Tiefen des Waldes zur nĂ€chsten Straße bringen können.
Kakaotransport mit Esel im Kolumbischen Regenwald
Dort warten modernste Fermentations- und Trocknungsanlagen der Experten von Cacao de Colombia auf die noch nassen Kakaobohnen (“Nass” heißt, die Bohnen befinden sich noch eingehĂŒllt im Fruchtfleisch der Kakaofrucht, in dem sie fermentiert werden). Die HĂ€ndler von Cacao de Colombia kaufen den Arhuaca die Kakaobohnen ab und fermentieren diese schonend, indem sie den pH-Wert, den Brix-Wert und die Temperatur der fermentierenden Bohnen genauestens ĂŒberwachen.
Kakao wird fermentiert

Stammestradition:

„Es ist uns wichtig, unsere Traditionen beim Kakaoanbau zu respektieren. Wir sind nicht an modernen Kakaohybriden interessiert – es passt einfach nicht in unsere Vision einer nachhaltigen Landwirtschaft. Wir sind an QualitĂ€t interessiert, nicht unbedingt an QuantitĂ€t, deshalb suchen wir Partner, die das unterstĂŒtzen. Unsere landwirtschaftlichen Praktiken mĂŒssen der spirituellen FĂŒhrung der Mamo, unserer spirituellen FĂŒhrer, entsprechen. Alles, was wir anbauen, ist biologisch und wir zwingen die Natur nicht, mehr zu produzieren, als sie von sich selbst aus produzieren wĂŒrde.“ 

Arhuaco beim Kakaobohnen Trocknen

Die Arhuaco sehen sich selbst als „die Ă€lteren BrĂŒder der Welt“ und glauben von ganzem Herzen, dass es ihre Verantwortung ist, „das Herz der Welt“ zu nĂ€hren und dadurch das Gleichgewicht unserer Erde zu erhalten. Die Arhuacos sind Nachfahren der großen Tayrona Zivilisation, bekannt fĂŒr ihre Goldschmiedearbeiten und Architektur und als Namensgeber fĂŒr den berĂŒhmten Tayrona Nationalpark, der sich ganz nebenan befindet.
Arhuaco öffnet Kakaoschote mit Machete

Umweltschutzmaßnahmen

Auf demselben Land, auf dem Koka und Marihuana vor nicht allzu langer Zeit die Gewalt des kolumbischen Drogenkriegs anheizten und finanzierten, ist Kakao heute das Symbol des Friedens fĂŒr die Arhuaco und ihre Nachbarn. Im Jahr 2007 baut die Arhuaco ihr erstes Dorf an der KĂŒste, Katansama.

„Unsere WĂ€lder helfen uns, das ‚Herz der Welt‘ zu schĂŒtzen und die Erde im Gleichgewicht zu halten.“ Hernan Villafaña, KakaofĂŒhrer von Arhuaco   

Baumschule fĂŒr KakaobĂ€ume in Kolumbien

Einige der Maßnahmen, die vor Ort mithilfe von Original Beans umgesetzt werden, sind:

  • Erforschung und Kartierung von Aroma-Kakaos in dem Arhuaco Gebiet
  • Baumschulen fĂŒr diese Kakaos und fĂŒr einheimische Holzarten aufbauen
  • “Kakao-Bibliotheken” etablieren, die als genetische Datenbank fungieren
  • Ein regenwaldfreundliches Landnutzungsmodell aufbauen und der Öffentlichkeit zugĂ€nglich machen
  • Die Einheimischen in Fermentation und Trocknung von Kakaobohnen, Biolandbau und SchĂ€dlingsbekĂ€mpfung schulen 
  • Den Erhalt unberĂŒhrter Regenwaldgebiete durch Naturschutzabkommen unterstĂŒtzen 
  • Eine Demonstrationsfarm fĂŒr die High School in Bunkwimake grĂŒnden, die von 150 Kindern besucht wird 

Arhuaco Indigene 

2019 zum Beispiel wurden mithilfe des Arhuaco-Kakao-Projekts folgende Ziele erreicht:

Ankauf von Kakao in
5 Dörfern

Verbesserter Lebensstandard fĂŒr

154 Kakaobauern

Biologische Bewirtschaftung von 

254 Hektar Land

 Aufforstung & aktiver Schutz von 

 7.700 BÀumen

 Sequestrierung von

 503 Tonnen Co2
 
Sonnenaufgang in Sierra Nevada de Santa Marta

Danke an Original Beans

Alle Fotos sowie die Basisdaten und direkten Interview-Zitate mit den Arhuaco wurden uns freundlicherweise von Jan Schubert von Original Beans zur VerfĂŒgung gestellt. Original Beans ist sowohl eine Schokoladenmarke als auch ein mittlerweile bedeutender Kakaobohnen-Importeur und Jan ist im Auftrag fĂŒr sie in SĂŒdamerika unterwegs,  um mit Kleinbauern und lokalen Partnern vor Ort Projekte aufzubauen und langfristig Partnerschaften zu entwickelt. Wir kaufen unsere Kakaobohnen direkt von Original Beans, die höchste Nachhaltigkeitsstandards an ihre Kakaos stellen, die weit ĂŒber eine Bio-Zertifizierung hinaus gehen.
Du kannst den Kakao hier bestellen.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschĂŒtzt und es gelten die allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Moruga Buchweizen-Porridge
Schokolade oder Kakao?
Fröhliches Äquinoktium!