Virunga, DR Congo đŸ‡šđŸ‡©

Virunga, DR Congo đŸ‡šđŸ‡©


Die Region Virunga

 Die Virunga-Bergkette besteht hauptsĂ€chlich aus Vulkanen und zieht sich durch die Staatsgebiete von Ruanda, Uganda und der Demokratischen Republik Kongo. Ihre vulkanischen Böden sind besonders nĂ€hrstoffreich und das lokale Ökosystem zĂ€hlt zu einem der vielfĂ€ltigsten der Welt. Bekannt ist Virunga vor allem fĂŒr seine Berggorillas, die durch den dichten Dschungel auf den KĂ€mmen der immer noch aktiven Vulkane ziehen.

Virunga Vulkane und Seen

Die Kakaosorte

Da Kakao in Afrika nicht endemisch ist, wurde er im Zuge des Kolonialhandels von seinen UrsprĂŒngen in SĂŒdamerika nach Afrika importiert. Die Kakaos in Virunga stammen hauptsĂ€chlich von der Amelonado-Sorte ab, die ihren Ursprung im oberen Amazonas hat. Das Terroir ist fĂŒr das Aromaprofil eines Kakaos allerdings ebenso bestimmend wie fĂŒr einen Wein, deswegen unterscheidet sich der Amelonado aus Virunga stark von seinen genetischen BrĂŒdern in zum Beispiel Ecuador.
Kakaoanbau in Virunga, Kongo

Die Region Virunga ist bedroht

Virunga ist eine der schönsten und Regionen der Welt mit einem wahren Schatz an natĂŒrlichen Ressourcen. Und doch hat sie sich zu einer der Ă€rmsten Regionen der Welt entwickelt. Um mehr ĂŒber Virunga zu erfahren, lohnt es sich, den gleichnamigen Oscar-nominierten Dokumentarfilm auf Netflix oder zumindest den Trailer hier anzusehen. Der von Orlando von Einsiedel und Leonardo DiCaprio produzierte Film erzĂ€hlt die atemberaubende Geschichte von Afrikas Ă€ltestem Naturpark, seinen einzigartigen geologischen ReichtĂŒmern und wie diese Region von Außenstehenden auf Kosten der Einheimischen ausgebeutet wird. Die Doku zeigt, wie der Kampf um die Schönheit der Natur und die letzten Berggorillas der Welt mit unserer Konsumwelt und der Nachfrage nach fossilen Brennstoffen kollidiert.
Was der Film nicht zeigt, sind Lösungen.

Impact & Umweltschutz

Eine unabhĂ€ngige Studie aus dem Jahr 2012 ĂŒber die Partnerschaft von Original Beans mit lokalen Bauern in Virunga kam zu dem Schluss, dass 13.000 Bauern in der Region fĂŒr die bio-zertifizierte Kakaoproduktion angeleitet und geschult wurden. Ihr Einkommen hatte sich von 500 Dollar auf ĂŒber 1000 Dollar pro Jahr verdoppelt. Die meisten Beteiligten wurden außerdem ĂŒber HIV/Aids und Tuberkulose aufgeklĂ€rt. Die Studie errechnete, dass seit Beginn des Virunga-Kakaoprojekts 3 Millionen BĂ€ume gepflanzt wurden und sich die Waldrodungs-Rate halbiert hatte.
Kakaobauern in Virunga
Diese Arbeit wird fortgesetzt, da immer mehr Kakaobauern diesem Projekt beitreten und mehr BĂ€ume gepflanzt werden. Die von Original Beans finanzierte lokale UnterstĂŒtzungsorganisation fĂŒr Landwirte namens IDAD vertieft diese Auswirkungen.
„Wir arbeiten auf eine erhaltende Kakaokultur hin.“
Erick Racine Lolwako, Leiter bei IDAD

Danke an Original Beans

Alle Fotos (außer anders gekennzeichnet) sowie die Basisdaten und direkten Interview-Zitate wurden uns freundlicherweise von Jan Schubert von Original Beans zur VerfĂŒgung gestellt. Original Beans ist sowohl eine Schokoladenmarke als auch ein mittlerweile bedeutender Kakaobohnen-Importeur und Jan ist im Auftrag fĂŒr sie unterwegs,  um mit Kleinbauern und lokalen Partnern vor Ort Projekte aufzubauen und langfristig Partnerschaften zu entwickelt. Wir kaufen unsere Kakaobohnen direkt von Original Beans, die höchste Nachhaltigkeitsstandards an ihre Kakaos stellen, die weit ĂŒber eine Bio-Zertifizierung hinaus gehen.
Du kannst den Kakao hier bestellen.
Baumschule fĂŒr Kakao in Virunga, Kongo
Kakaoanbau in Virunga, Kongo fĂŒr Moruga
Kakaoprojekt Fair Trade und direkt
Kakaoprojekt Fair Trade und Bio
Baumschulen fĂŒr Kakao im Kongo fĂŒr Moruga

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden mĂŒssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschĂŒtzt und es gelten die allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Vielleicht auch spannend fĂŒr dich?

Alle anzeigen